Zum Inhalt

Zur Navigation

Kaminbau und Sanierung: Auf unsere Erfahrungswerte bauen Sie richtig!

Jirka in Innsbruck und Kufstein ist Ihr erster Ansprechpartner, wenn es um den Kaminbau oder eine entsprechende Sanierung geht. Das kann übrigens schneller notwendig werden, als Sie denken: Häufig machen sogenannte Versottungsschäden eine Sanierung des Kamins notwendig. Derartige Schäden treten beispielsweise dann auf, wenn ein neuer, moderner Heizkessel an einen alten Schornstein angeschlossen wird, der mit der innovativen Technik nicht mithalten kann. Als Folge bilden sich aggressive Säuren, welche im Laufe der Zeit die Bausubstanz schwer beschädigen.

In manchen Fällen reicht das Ausschleifen des alten Kamins aus, um eine optimale Betriebsdichte herstellen zu können. Dank ihrer praktischen Flexibilität und herausragenden Widerstandsfähigkeit gegen Korrosion eignen sich aber hochwertige Edelstahlrohre besonders hervorragend für Sanierungen. Bei Festbrennstoffen sind hingegen Schamotten, das sind Keramikrohre, die beste Alternative.

Auf einen Blick: Wann wird eine Rauchfangsanierung notwendig?

 

Beim Kaminbau und der Kaminsanierung vertraut Jirka in Innsbruck und Kufstein seinen bewährten und namhaften Partnerbetrieben Stocker Kamin sowie Schiedel Kamin.

Kontakt & Anfahrt

Franz Jirka Heizungstechnik

Universitätsstraße 25
6020 Innsbruck

Telefon +43 512 58 30 93
Fax +43 512 58 30 93-4

%6F%66%66%69%63%65%40%66%69%72%6D%61%6A%69%72%6B%61%2E%61%74

Öffnungszeiten

Büro-Öffungszeiten

Montag - Freitag:
08:00 - 18:00 Uhr

Samstag: 
09:00 - 12:00 Uhr

map